Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Voodoo-Magie

Voodoo auch Vodun, Voudou, Wudu oder Wodu genannt, ist eine überwiegend kreolische Religion. Beheimatet ist diese Religion in Haiti und anderen Teilen Amerikas und Afrikas.

In westlichen Ländern ist diese Religion vor allem durch Opferdarbringungen und Praktizierung von weißer und schwarzer Magie bekannt. Durch die Sklaverei kam der Glaube von Westafrika auf die Westindischen Inseln, wobei Elemente anderer Religionen aufgenommen wurden. Voodoo hat Weltweit ca. 60 Millionen Anhänger.

 

Ist Voodoo Magie eine schwarze Magie?

 

Das kann man mit einem klaren "Nein" beantworten. Die meisten Rituale die mit Voodoo Magie gemacht werden, entsprechen der weißen Magie. Natürlich kann man mit Voodoo auch schwarze Magie aussüben, aber das wäre nur dann der Fall, wenn man jemand anderes Schaden will und somit eine Schadensmagie ausübt.

 

Wenn Du einen Liebeszauber oder eine Partnerrückführung oder sonstiges bei uns ausführen lässt, handelt es sich immer um weiße Magie.

 

Wir machen auch keine Tieropfer, sondern führen unsere Rituale nach europäischen Standards durch.

 

Sind Loas Voodoo Götter?

 

Nein! Loas sind Geisteswesen mit fast uneingeschränkten Möglichkeiten.

 

Im Voodoo gibt es nur einen Gott, seine Name Bondieu („Guter Gott“).

 

Papa Legba ist der Hüter der Wegkreuzungen und einer der wichtigsten Loas überhaupt. Man kann ihn mit Petrus in der christlichen Religion vergleichen, denn auch Papa Legba ist wie Petrus die Verbindung zu Gott.

 

Er ist auch der Mittler zwischen den anderen Loas und stellt die Verbindung zu den anderen Geisterwesen auf und ermöglicht somit den Kontakt zwischen den Menschen und der Geisterwelt.

 

Unsere kostenlose Analyse gibt Dir die Möglichkeit, in Ruhe zu entscheiden ob Du uns mit den Ritual/en beauftragen willst.

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?